Montag, 7. August 2017

[Alltag]: Bitte anleinen!

Hallo ihr lieben Zweibeiner! 😄
Heute möchte ich euch eine kleine Geschichte über Ignoranz erzählen... denn anders kann man es schon nicht mehr nennen.




Cheveyo und ich sind seit einigen Wochen Mitglied in der Rettungshundestaffel und haben im Mantrailing eine (fast) genauso tolle Beschäftigung gefunden wie das Agility. Es macht uns beiden einfach riesig Spaß und wenn wir zusätzlich noch Menschen helfen können (natürlich erst wenn wir alle Prüfungen bestanden haben, was allerdings noch etwas dauern wird) dann sind wir natürlich Feuer und Flamme! 😍



Gestern war also Mantrail-Training und der für Cheveyo und mich gelegte Trail führte durch einen kleinen Park, über eine Brücke (nur für Fußgänger) und einen offenen Platz. Der Schlumpf trailt munter vor sich hin, hat auch Zug auf der Leine und ich achte natürlich auf meinen Hund, um ihn richtig zu lesen.

Plötzlich werde ich gewarnt, dass Hunde auf dem Weg sind. Ich schaue hoch und entdecke direkt vor der Brücke zwei Hundebesitzer mit je einem Hund. Besitzer Nummer 1 hat den Hund an der Leine, er macht brav Sitz, wohlbemerkt neben dem Weg. 👍

Besitzer Nummer 2 steht auf der linken Seite des Wegs, dazugehöriger Wischmopp (etwas kleiner als Chevy und schon ziemlich niedlich 😉) sitzt rechts auf dem Weg.
Ich nehme die Leine kurzer und der Sheltie trailt eifrig nach vorne - wir müssen schließlich über die Brücke.

Ich peile die Lücke zwischen Besitzer 2 und Wischmopp an, da er ja augenscheinlich brav sitzt und Chevy ohnehin kein Interesse an ihm zeigt, als besagter Mopp plötzlich bellend auf uns zugerannt kommt. Er bleibt einige Zentimeter vor dem Sheltie stehen, Chevy und ich stoppen total perplex.
Auf die Ansage: "Rufen Sie ihren Hund zurück!" kam einzig ein ganz schwaches "Susiiii", weshalb einer der anwesenden Trailer den Wischmopp am Geschirr packt und ihn zu seinem Herrchen bringt.
Die Kritik: "Leinen Sie doch den Hund an, wenn Sie sehen, dass wir hier arbeiten!" wurde mit einem "Ja woher soll ich das denn wissen?" abgetan.😒

Ja, woher nur. Vielleicht daher, dass wir zu fünft (!) in neon-orangenen Hosen und alle den selben Tshirts mit einem Hund im Warn-Geschirr durch den Park tappen? Mal ganz davon abgesehen, dass man auch dann den eigenen Hund anleinen sollte, wenn ein fremder Hund entgegen kommt...
Dachte er, wir laufen zum Spaß so herum? Dachte er, ich hole meinen Hund kurz, weil ich unbedingt will, dass er den anderen Hund begrüßt? Dachte er, ich gehe Gassi (mit vier gleich angezogenen Menschen im Schlepptau) und lasse mich deshalb von meinem Hund durch die Gegend ziehen? Ich verstehe es nicht. 😣

Wahrscheinlich wurde Chevy im Stillen als armer Hund bezeichnet, weil er doch nicht Hallo sagen durfte, sondern arbeiten musste. Die Tatsache, dass er arbeiten wollte und nicht Hallo sagen, wurde ja schon tatkräftig ignoriert. 😐



[Also BITTE: Wenn ihr einen Hund im Geschirr seht, mit langer straff gezogener Leine und 2 oder mehr Menschen dabei (die hintendran laufen), dann lasst euren Hund NICHT hinlaufen, selbst wenn die Hunde sich kennen! Wenn der Hund arbeitet, dann soll er sich darauf konzentrieren und nicht nebenbei noch der Susi am Hintern schnüffeln.]

Tut mir leid fürs Aufregen
Ich hoffe, ihr hattet so eine Begegnung nicht auch schon mal; und drücke die Daumen, dass es nicht noch passiert.

Eure Lisa 🐾

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen